Menu

Challenge League-Wetten: Aktuelle Informationen

Bei der Challenge League handelt es sich um die zweithöchste Spielklasse im Schweizer Fussball. Aufgrund des neuen Sponsorings, das seit der Saison 2021/22 in Kraft getreten ist, wird sie offiziell dieci Challenge League genannt. Die Liga eignet sich ausserordentlich gut für Fussball-Wetten, da das Leistungsniveau der Vereine sehr eng beieinander liegt und relativ viele Tore fallen.

📌 Challenge League 2023/24 Infos
Datum21. Juli 2023 - 20. Mai 2024
Teams10
Saison126
Ort🇨🇭 Schweiz

 

📅 Quoten: Spieltag 24 von 36

In der folgenden Übersicht können Sie die Wettquoten des aktuellen Spieltags einsehen:

28. Februar, 18:30
AC Bellinzona
2.75
X
3.30
FC Vaduz
2.40
 
1. März, 19:30
Stade Nyonnais
2.55
X
3.50
FC Wil 1900
2.45
 
1. März, 20:15
FC Aarau
2.40
X
3.60
Neuchatel Xamax
2.65
 
2. März, 18:00
FC Thun
1.30
X
5.70
FC Baden
8.00
 
3. März, 14:15
FC Vaduz
2.00
X
3.70
FC Schaffhausen
3.30
 
3. März, 14:15
FC Sion
1.32
X
5.20
AC Bellinzona
7.20
 

 

📊 Tabelle

Hier können Sie die den aktuellen Stand der Challenge League-Tabelle begutachten:

VereinSpSUNDP
FC Sion 23 15 7 1 30 52
FC Thun 23 13 6 4 16 45
FC Wil 23 8 7 8 -1 31
Xamax 23 7 9 7 8 30
FC Aarau 23 8 6 9 -1 30
Bellinzona 22 7 7 8 -8 28
Nyonnais 23 7 6 10 -6 27
FC Schaffhausen 23 5 9 9 -13 24
FC Vaduz 22 5 6 11 2 21
Baden 23 5 5 13 -27 20

 

ℹ️ Challenge League 2023/24

In der Welt des Schweizer Profifussballs nimmt die Challenge League eine wichtige Rolle ein. Als zweithöchste professionelle Fussballliga des Landes agiert sie direkt unterhalb der renommierten Swiss Super League und bietet den Vereinen eine attraktive Bühne.

Die Challenge League wird von der angesehenen Swiss Football League (SFL) organisiert, die sich um die reibungslose Durchführung und das Management des Wettbewerbs kümmert. In dieser Liga treten zehn Teams gegeneinander an, um nicht nur den Aufstieg in die prestigeträchtige Swiss Super League zu schaffen, sondern auch ihren Platz in der Challenge League zu sichern.

Die aktuelle Saison, 2023/24, hält eine besondere Überraschung bereit. Aufgrund der Erweiterung der Super League auf zwölf Teams wird nicht nur der Erstplatzierte, sondern auch der Zweitplatzierte direkt in die Super League aufsteigen. Der Drittplatzierte der Challenge League erhält die Chance, in einer entscheidenden Barrage gegen den Letzten der Super League um den begehrten Aufstieg oder den Verbleib in der ersten Liga zu kämpfen. Dank dieser Regelung gibt es diesmal keinen direkten Absteiger aus der Super League.

Spannung ist auch aus der Promotion League zu erwarten, da zwei Vereine am Ende der Saison 2022/23 direkt in die Challenge League aufsteigen werden. Gleichzeitig muss der Letzte der Challenge League in einer Barrage gegen den Drittplatzierten der Promotion League um den Verbleib in der Challenge League oder den Aufstieg in die höhere Spielklasse kämpfen.

Die Challenge League wird im bewährten Ligasystem ausgetragen, das die Intensität der Wettkämpfe erhöht. Jeder Verein trifft insgesamt zweimal auf jeden Gegner - einmal vor heimischem Publikum und einmal auswärts. So ergeben sich insgesamt 18 Spiele pro Saison für jeden Verein. Die Saison 2023/24 verspricht also nicht nur attraktive Spiele, sondern auch eine Veränderung der Aufstiegs- und Abstiegsdynamik. Hier finden Sie eine Übersicht aller Teams, die in der aktuellen Saison antreten:

MannschaftHeimstadionTrainer
FC Aarau Stadion Brügglifeld Alexander Frei
Nyonnaus Centre sportif de Colovray Oscar Londono
Baden Stadion Esp Michael Winsauer
Xamax Stade de la Maladière Uli Forte
FC Schaffhausen LIPO Park Schaffhausen André Meier
FC Thun Stockhorn Arena Marc Schneider
FC Vaduz Rheinpark Stadion Martin Stocklasa
FC Wil Sportpark Bergholz Brunello Iacopetta
Bellinzona Stadio Comunale Sando Chieffo
FC Sion Tourbillon Didier Tholot

Seit 2021/22 dürfen Clubs der Challenge League höchstens drei Ausländer gleichzeitig einsetzen und maximal sieben nicht lokal ausgebildete Spieler auf der Matchkarte haben. Die Gesamtzahl der spielberechtigten Spieler pro Club ist auf 21 begrenzt, wovon höchstens 9 nicht lokal ausgebildet sein dürfen.

 

💡 Wett-Tipps

Damit Sie Ihre Gewinnchancen bei Challenge League-Wetten erhöhen können, haben wir einige interessante Wett-Tipps für Sie zusammengetragen. Einige unseren Empfehlungen lassen sich für Sportwetten jeglicher Art anwenden, während einige Wett-Tipps gezielt für die Challenge League-Wetten entwickelt wurden:

Analysieren Sie die Form

Eine gründliche Analyse der Form der Mannschaften vor einem Spiel ist von entscheidender Bedeutung, um fundierte Wettentscheidungen zu treffen. Indem Sie die Ergebnisse und Leistungen der Teams in den letzten Spielen genau unter die Lupe nehmen, können Sie ein deutlich besseres Verständnis für ihre aktuelle Verfassung gewinnen.

Das bedeutet, dass Sie nicht nur die Zahlen und Statistiken betrachten sollten, sondern auch die Art und Weise, wie die Mannschaften ihre Spiele bestritten haben. Achten Sie auf die Siege, Unentschieden und Niederlagen, aber schauen Sie auch, wie die Tore erzielt und kassiert wurden. Ein Team, das in den letzten Spielen viele Tore erzielt hat, könnte eine starke Offensive haben und in guter Form sein. Andererseits könnte ein Team, das viele Tore kassiert hat, eine schwächere Defensive haben und möglicherweise nicht in Bestform sein.

Die aktuelle Form einer Mannschaft kann sich auch auf ihre Moral und ihr Selbstvertrauen auswirken. Ein Team, das eine Siegesserie hat, geht gewöhnlich mit einem hohen Mass an Selbstvertrauen in das nächste Spiel, während ein Team, das mehrere Niederlagen hinnehmen musste, möglicherweise mit Zweifeln und Unsicherheit kämpft.

Beachten Sie Head-to-Head-Statistiken

Bei der Challenge League handelt es sich um eine recht kleine Liga mit nur zehn Teams. In solchen übersichtlichen Wettbewerben können die Head-to-Head-Statistiken zwischen den einzelnen Mannschaften besonders aussagekräftig sein. Ein Blick auf die direkten Begegnungen zwischen den Teams kann wertvolle Erkenntnisse für Ihre Wetten liefern.

Manchmal haben bestimmte Mannschaften einen klaren Vorteil gegenüber anderen, wenn es um ihre vergangenen Begegnungen geht. Andererseits kann es vorkommen, dass bestimmte Teams Schwierigkeiten haben, gegen einen bestimmten Gegner zu bestehen und regelmässig Niederlagen einstecken. In diesem Fall könnte es klug sein, dieses Wissen bei Ihren Challenge League-Wetten zu berücksichtigen und möglicherweise eher auf den Gegner zu setzen.

Analysieren Sie Heim- und Auswärtsleistungen

Die Berücksichtigung der Heim- und Auswärtsleistungen der Teams ist von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, erfolgreiche Challenge League-Wetten abzuschliessen. Denn es ist keine Seltenheit, dass verschiedene Mannschaften zu Hause und in der Fremde unterschiedliche Leistungen zeigen.

Einige Teams sind geradezu gefürchtet, wenn sie vor heimischem Publikum antreten. Sie profitieren von der Unterstützung ihrer Fans, die ihnen zusätzlichen Rückenwind verleiht und ihnen oft zu einem deutlichen Heimvorteil verhilft. Auf der anderen Seite gibt es Teams, die auswärts stärker auftreten und sich auch vor auswärtigem Publikum behaupten können.

Die Heim- und Auswärtsleistungen der Teams können einen erheblichen Einfluss auf die Ergebnisse der Spiele haben. Bevor Sie also Ihre Wettentscheidung treffen, ist es ratsam, die Statistiken und die bisherigen Leistungen der Mannschaften genau zu analysieren. Vergleichen Sie die Heim- und Auswärtsbilanzen und überlegen Sie, ob der Heimvorteil oder die Auswärtsstärke bei einem bestimmten Spiel eine grössere Rolle spielen könnte.

Platzieren Sie Live-Wetten

Da in der Challenge League relativ viele Tore fallen, sind Live-Wetten eine attraktive Option, um zusätzliche Gewinnchancen bei Challenge League-Wetten zu nutzen. Wenn Sie bemerken, dass ein Spiel bereits torreich gestartet ist und die Tore nur so fallen, könnte es sich lohnen, Live-Wetten abzuschliessen. Die Chancen für weitere Tore sind in einem solchen Szenario wahrscheinlich höher. Wenn eine Mannschaft gerade in einen Torrausch gerät oder ein Spiel mit schnellen Toren begonnen hat, besteht eine gute Chance, dass noch weitere Tore fallen werden.

Beim Platzieren von Live-Wetten ist jedoch Schnelligkeit gefragt. Die Quoten ändern sich in Echtzeit, je nachdem, was auf dem Spielfeld passiert. Wenn Sie also den Eindruck haben, dass weitere Tore in Sicht sind, zögern Sie nicht und setzen Sie schnell Ihre Wette. Ein weiterer Vorteil von Live-Wetten ist, dass Sie das Spielgeschehen beobachten und Ihre Wetten an die aktuelle Situation anpassen können.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass eine Mannschaft dominant ist und weitere Tore wahrscheinlich sind, können Sie Ihre Challenge League-Wetten darauf ausrichten. Umgekehrt könnten Sie auch auf eine mögliche Aufholjagd wetten, wenn eine Mannschaft zurückliegt, aber Anzeichen für ein mögliches Comeback zeigt.

 

👑 Buchmacher

Neben einer soliden Strategie sollten Sie auch über den passenden Buchmacher verfügen. Speziell für Challenge League-Wetten möchten wir Ihnen die folgenden Wettanbieter ans Herz legen:

Top Buchmacher

  • Betiton-Sport
    Betiton
    Neuentdecker bei Betiton bekommen eine 10 CHF/€ Freiwette, wenn bereits mit 15 CHF/€ gewettet wurde!
    wetten
  • Betano
    Betano
    Hier erhalten Sie einen fantastischen 100 % Neukundenbonus von bis zu 100€ + 100 Freispiele.
    wetten
  • wettigo-sport
    Wettigo Sport
    500 CHF Willkommensbonus, virtuelle Sportwetten & mehr geniessen!
    wetten

Die folgenden Eigenschaften zeichnen diese Buchmacher aus:

  • Hervorragende Wettquoten
  • Angebot von zahlreichen Wettmärkten
  • Hohe Seriosität
  • Schnelle Ein- und Auszahlungen
  • Attraktive Bonusangebote
  • Erstklassiger Kundenservice
  • Verfügbarkeit von Live-Wetten
  • Mobile Nutzung

 

 

📖 Geschichte der Challenge League

Die Geschichte der Challenge League reicht bis in das Jahr 1898 zurück. Damals wurde die Liga unter dem Namen "Serie B" ins Leben gerufen. Das erste offizielle Schweizer Meisterschaftsturnier wurde ein Jahr zuvor von der Zeitung "La Suisse Sportive" organisiert, und der Sieger erhielt den "Coupe Ruinart".

Im Jahr 1922 wurde die Liga in "Serie Promotion" umbenannt und in drei Regionen unterteilt: Ost, West und Zentral, jede mit zwei Gruppen. Die jeweiligen Gewinner der regionalen Gruppen qualifizierten sich für die Endrunde, und alle drei Regionalsieger stiegen in die höchste Liga, die Serie A, auf.

Ab 1930 wurden die Bezeichnungen der Ligen in "First League" (ehemals Serie A) und "Second League" (ehemals Serie B) geändert, und es wurde versucht, eine nationale Liga zu etablieren. Dies wurde schliesslich 1933/34 umgesetzt, wobei die First League weiterhin regionale Gruppen behielt.

Ab 1944/45 wurde die "National League B" (NLB) ins Leben gerufen, die ursprünglich 14 Teams umfasste und später auf 16 erweitert wurde. In den 1980er Jahren wurde das Auf- und Abstiegssystem zwischen der NLB und der höchsten Liga, der National League A, mehrmals geändert, um die Teilnehmerzahl und den Wettbewerb zu optimieren.

Im Jahr 2003 erfolgte eine weitere Umbenennung, und die Liga erhielt den Namen "Challenge League". Die Teilnehmerzahl schwankte im Laufe der Jahre. Auch das Auf- und Abstiegssystem wurde in den letzten Jahren geändert.

 

ℹ️ Referenzen

 

 

⁉️ FAQ

🥇 Wer gewann die Challenge League in der Saison 2022/23?

In der abgelaufenen Spielzeit konnte sich Yverdon-Sport auf dem ersten Platz behaupten und stieg in die Swiss Super League auf. Den zweiten Platz konnte Lausanne-Sport belegen.

⚽ Wer waren die besten Torschützen der letzten Saison?

Brighton Labeau vom FC Lausanne-Sport und Teddy Okou von Stade Lausanne-Ouchy ist es gelungen, jeweils 19 Treffer zu erzielen. Den dritten Platz belegte Gabriel Kyeremateng vom FC Thun Berner Oberland.

📜 Seit wann gibt es die Challenge League?

Die Challenge League blickt auf eine reiche Historie zurück. Im Jahr 1898 wurde die Liga erstmals ins Leben gerufen. Damals trug sie den Namen "Serie B".

Anouk ist eine herausragende Sport- und Casinonachrichtenjournalistin und Prognostikerin mit einem feinen Gespür für Trends und Entwicklungen. Geboren in Lyon, hat die Wahl-Baselerin ihre Liebe zum Schreiben und zum Sport von ihrer Kindheit an entwickelt. Mit drei Brüdern aufgewachsen, wurde Anouk von einem Umfeld geprägt, das Sportbegeisterung und Wettbewerbsgeist förderte. Nach ihrem Linguistik und Literatur Studium an der Universität Basel, blieb sie dort hängen und entschied sie sich, ihre Leidenschaft für Sport und Schreiben zu kombinieren. Anouk Artikel zeichnen sich durch ihre lebendige Sprache und ihre fundierte Analyse aus. In ihrer Freizeit liest sie gerne, treibt Sport und besucht so oft wie möglich ihre Familie in Frankreich.